deutsch   english

Soziale Informationsverarbeitung und Kultur. Eine interdisziplinäre Untersuchung von Selbstkonstrukten, Fremdverstehen, sozialer Interaktionund den kulturellen Einflussfaktorent

Gefördert von: Volkswagen Stiftung

Projektdauer: 01.09.2010 - 31.08.2013

 

Inhalt:

Das Hauptziel dieses Forschungsprojekts ist es, die Rolle von kognitiven und kulturellen Faktoren für Selbstkonstruktion, Fremdwahrnehmung/Fremdverstehen und Kommunikation herauszuarbeiten unterinterdisziplinärer Vernetzung von Philosophie des Geistes, kulturvergleichender Kommunikationspsychologie und sozial- kognitiver Neurowissenschaft. Das Projekt strebt eine neue integrative Theorie sozial kognitiver Leistungen an, die empirisch plausibel und heuristischfruchtbar ist. Zu den komplexesten kognitiven Leistungen des Menschen gehört die Verarbeitung sozialer Information, die uns Menschen ein Lebenin Gemeinschaften ermöglicht. Wir konzentrieren uns in diesem Projekt auf die Alltagsfähigkeit, Personen einzuschätzen und zu verstehen.

Dazu zählen wir

1. das Sich-selbst-Verstehen mit Hilfe eines expliziten Selbstkonstrukts,

2. das Fremdverstehen, d.h. das Erfassen und Beschreiben einer anderenPerson bezüglich ihrer mentalen und körperlichen Merkmale und Zustände und

3. das Verstehen einer sozialen Interaktion, d.h. die konsensfähige Interpretation von Handlungen, Verständigungssignalen und sozialen Rollen.

Menschliche Kommunikation ist zudem wesentlich in kulturelle Kontexte eingebettet und wird von ihnen geprägt; zugleich aber formt sieden kulturellen Hintergrund, dem die einzelnen Kommunikationspartner angehören.